Studierende in deiner Nähe

 

Reemt, Jenny, Mitja, Norman, Anna und Moritz:
Studierende, die für deine Fragen zum Studium in deiner Nähe sind.

Reemt Itzenga, Sprengel Ostfriesland

Reemt Itzenga

 

Reemt träumt von einer Fußballprofikarriere, auch noch nach dem Studium! Sein Studium heißt für ihn: Viel Spaß und Freizeit wie nie. Dennoch: In der Fakultätsbibliothek steht sein Lieblingsbuch. Die Bibel.

Hier: lies mehr über Reemt.

Reemts Heimat ist der Spengel Ostfriesland und er ist gerne ansprechbar für deine Fragen zu Studium.

 

Jenny Plate, Sprengel Stade.

Jenny Plate

 

Jenny wollte mal (ganz früher) Busfahrerin werden. Sie mag die "frühen" Brötchen in der Hochschulmensa und träumt von einem Job, in dem sowohl soziale Arbeit und auch Religionspädagogik relevant sind. Sie hat gerne Johannes Schillig "Didaktik und Methodik Sozialer Arbeit" gelesen. Ihr Zeichen für Diakoninnen ist die Glühbirne. Ein Symbol für Ideen, die weiterhelfen.

Hier: Lies mehr über Jenny.

Für deine Fragen zum Studium ist sie in deiner Nähe. Ihre Heimatadresse ist Stade. Ihr Kirchenkreis und der Sprengel heißen genauso.

Mitja Mattutis, Sprengel Lüneburg.

 

Mitja beschäftigt sich zur Zeit mit dem Pilgern, mit seiner Geschichte und als Phänomen im Massen-tourismus. Ein „schräger“ Studientag beginnt für ihn mit dem Ausfall der ersten Vorlesung und er kümmert sich um hochschulpolitische Themen.

Hier: Lies mehr über Mitja

Gerne gibt er dir Auskunft zum Studium, lebt jetzt in Soltau, das zum Kirchenkreis Soltau gehört und damit zum Sprengel Lüneburg.

Norman Ley, Sprengel Hildesheim-Göttingen.

Norman-Ley

 

Norman wollte eigentlich mal "Basketballprofi" werden... nun ist er hier gelandet. Die biblische Geschichte vom "verlorenen Sohn" gefällt ihm gut. Ein anderes Wort für Studium ist für ihn "Gemeinschaft" und sein Zeichen für DiakonInnen hat auch was "gemeinschaftliches": Es ist der "Bullischlüssel".

Hier: Lies mehr zu Norman

Für deine Fragen zum Studium ist er gerne ansprechbar. Seine Heimat ist in Hameln, die Stadt gehört zum Kirchenkreis Hameln-Pyrmont, der zum Sprengel Hildesheim-Göttingen gehört.

Tobias Macho, Sprengel Osnabrück.

Tobias Macho. © HkD

 

 

Tobias wollte eigentlich mal Kindergärtner werden, mag morgens seinen Tee und mag Filme von "Lilo und Stitch". Am Ende seines Studiums träumt er von einer coolen Stelle und davon Andachten zu halten, die von Gott, dem Glauben und dem Leben erzählen.
Sein Zeichen für DiakonInnen ist: Das Haus (für die Gemeinschaft) und das Herz.

Hier: Lies mehr über Tobias.

Gerne gibt er dir Auskunft zum Studium. Seine Heimat ist in Bohmte. Das gehört zum Kirchenkreis Bramsche im Sprengel Osnabrück.

Moritz Thöle-Weimar. Sprengel Hannover

Moritz Thöle-Weimar

Moritz wollte ursprünglich mal Innenarchitekt werden, wie sein Vater. Nun studiert er Religionspädagogik und Soziale Arbeit. Sein Zeichen für DiakonInnen ist das Smartphone, das Kugelkreuz, ein Taschenmesser sowie ein Bullischlüssel.

Hier lies mehr über Moritz.

Gerne gibt er dir Auskunft zum Studium. Seine Heimat ist Wennigsen am Deister. Es geört zum Kirchenkreis Ronnenberg im Sprengel Hannover.