Banner_advent-e_2018_120x300px

Grenzgänger und Vermittler

DiakonInnen als „Grenzgänger“ gesucht :

Bild: HkD. Armut: Eine Anforderung?

„Ich bin der Überzeugung, dass die Zukunft der gemeindepädagogischen und diakonischen Arbeit davon abhängt, dass es ihr gelingt, Projekte an ...  Schnittstellen zwischen verschiedenen Lebensbereichen, Lebenswelten und Institutionen zu konzipieren und zu gestalten.
...
Das heißt, heutige Ausbildung muss einerseits für die traditionellen Felder der Gruppenpädagogik, des kirchlichen Unterrichts, der evangelischen Kinder- und Jugendarbeit usw. ausbilden. Zugleich müssen künftige Anforderungen verstärkt in den Blick genommen werden:

  • ein modernes kirchliches Freiwilligenmanagement, das auch andere Altersgruppen und Interessenlagen berücksichtigt,
  • religionspädagogische Bildungsberatung,
  • Moderations- und Vermittlungsfähigkeiten u.a.m.
  • sowie mehr denn je eine religiöse Sprachfähigkeit, die befähigt, mit Menschen unterschiedlicher Milieus und Lebens- und Frömmigkeitsstile
    ins Gespräch zu kommen über die Sache Gottes“.

Prof. Dr. Nicole Piroth; Hochschule Hannover, Fakultät V Diakonie, Gesundheit und Soziales, Abteilung Religionspädagogik und Diakonie. In: „Studieren heute für die Arbeit von morgen“. Vortrag zur Jahreskonferenz der DiakonInnen der Landeskirche Hannovers, am 8.3. 2011.

Bild: HkD.
 

Prof. Dr. Nicole Piroth, Grenzänger gesucht:

 

 

 

 

Lehrgebiet: Evangelische Religions- und Gemeindepädagogik, kirchliche Bildungsarbeit

Mehr zu ihr auf der Hochschulseite

Lern- und Glaubenswelten gestalten:

Bild: HkD. Kunst begleitet i.d. Fakultätsbibliothek.

 „Die Absolventinnen und Absolventen sind einerseits in der Lage, soziale Probleme und deren individuelle wie gesellschaftliche Ursachen wahrzunehmen, kennen Konzepte, Handlungsstrategien und Methoden sozialarbeiterischen und diakonischen Handelns, können Hilfesysteme gestalten und Menschen unterstützen. Zum anderen kennen sie gesellschaftlich und kirchlich relevante religions-, gemeinde- und sozialpädagogische Fragestellungen, verstehen die Zusammenhänge von Religion und Bildung, kennen Konzepte, Handlungsstrategien und Methoden pädagogischen Handelns und können Lern- und Glaubenswelten gestalten und (religiöse) Bildungsprozesse anleiten und begleiten“.

Quelle: Angaben der Hochschule/Fakultät V.

Im guten Überblick: dein Studium