Banner_advent-e_2018_120x300px

FAQ's zum Studium

Bild: HkD

In ständiger Reihenfolge erscheinen hier „FAQ's zum Studium“.
Deine Fragen sind nicht dabei? Ich freue mich auf eine Mail von dir.

Wie kann ich mich für den Studiengang bewerben?

Informationen zur Bewerbung an der Hochschule findest du bei der Studierendenverwaltung der Fakultät.

Hier gehts zur Studierendenverwaltung

Ich wüsste gern, welchen NC man für den Studiengang Religionspädagogik und Soziale Arbeit braucht, um an Ihrer Fakultät angenommen zu werden?

Einen festen NC gibt es nicht. Die Chancen auf einen Studienplatz hängen davon ab, wie viele Interessierte sich jeweils in einem Durchgang auf die ca. 30 Studienplätze bewerben. Die Note ist für die Zulassung nicht das einzige Kriterium, sondern auch ehrenamtliche oder andere Praxiserfahrungen - siehe dazu die Zulassungsordnung, im u.g. Link. Prinzipiell ist anzumerken, dass in den letzten Jahren meist alle Interessierten zumindest über das Nachrückverfahren auch einen Studienplatz bekommen konnten.

Hier gehts zur Zulassungsordnung

An wen kann ich mich bei Fragen zur Bewerbung und Immatrikulation wenden?

Für inhaltliche Fragen kannst du dich an den Studiendekan der Abteilung „Religionspädagogik und Diakonie“ wenden.

Hier gehts zur Studiendekanin

An wen kann ich mich bei Fragen zur Bewerbung und Immatrikulation wenden?

Bei sachlichen Fragen zum Bewerbungsverfahren selbst findest du Informationen im Dezernat III/Studierendenverwaltung.

Hier gehts zum Servicebereich des Dezernats III der Hochschule

Zur Zeit absolviere ich ein Freiwilliges Ökologisches Jahr, in dem ich auch viele pädagogische Arbeiten erledige. Kann ich dies auch als Vorpraktikum geltend machen?

Ein Freiwilliges Ökologisches Jahr wird als Vorpraktikum anerkannt.

Hier gehts zum Freiwilligenserver Niedersachsen

Ich würde sehr gerne Religionspädagogik studieren. Könnte ich auch als Diakonin in der katholischen Kirche mit dem Abschluss arbeiten?

Der Studiengang hat den Schwerpunkt auf evangelischer Religionspädagogik. Zwar können diesen auch nicht-evangelische Studierende studieren, für eine spätere Berufstätigkeit als DiakonIn/GemeindereferentIn bei der katholischen Kirche müsstest du jedoch an einer katholischen Fachhochschule studieren.

Mit „Studies-online“ hier zur Hochschuldatenbank

Gilt für mich die Bewerbungsfrist am 15.Juli, wenn ich schon letztes Jahr mein Abitur gemacht habe? Brauche ich für diesen Studiengang das kleine Latinum?

Da zum Studiengang immer nur zum Wintersemester aufgenommen wird, gibt es auch nur den einen Bewerbungstermin pro Jahr mit Einsendeschluss 15.7. (sofern Bewerbungen bereits früher eingehen, werden diese aber erst nach Bewerbungsschluss bearbeitet). Das kleine Latinum benötigst du nicht.

24 Stunden pro Tag erreichst du das Dezernat III via E-Mail

Ich hätte gern nähere Informationen zum Teilzeitstudium.

In einem Teilzeitstudiensemester darf nur die Hälfte des Studienprogramms eines Vollzeitsemesters studiert werden. Ein Vollzeitsemester umfasst 30 sogenannte „Kreditpunkte“ (diese bemessen den studentischen Arbeitsaufwand für das Studium, a) einerseits Seminarbesuche und b) Selbststudienzeiten wie Lektüre, Anfertigen von Prüfungsleistungen) - im Teilzeitstudium darf pro Semester nur die Hälfte des Studienprogramms, also ein Wert von 15 Kreditpunkten studiert werden. Es wird dann auch nur die Hälfte der Studiengebühren fällig.
Dabei wird bei der Bemessung des Arbeitsaufwandes davon ausgegangen, dass ein/e Vollzeitstudierende/r im Durchschnitt eine 40-Stunden-Woche hat (bei ugf. 6-7 Wochen „Jahresurlaub“). Bei einem Teilzeitstudium hieße dies, dass man mit durchschnittlich 20 Stunden pro Woche an Arbeitsaufwand rechnen muss.
Im Teilzeitstudium müsstest du allerdings auch bei einer Reduktion des Studienpensums trotzdem Lehrveranstaltungen verpflichtend besuchen, deren Termine in der Regel festliegen und nicht wählbar sind.

Hier nähere Infos zum Teilzeitstudium

Kann ich mit dem Studienabschluss „Religionspädagogik und Soziale Arbeit“ später sowohl als DiakonIn als auch als SozialarbeiterIn arbeiten?

Der Zwei-Fächer-Studiengang qualifiziert dich sowohl für religionspädagogische, diakonische, als auch sozialarbeiterische und sozialpädagogische Arbeitsfelder. Allerdings ist dazu nach dem akademischen Hochschulabschluss noch ein 12-monatiges integriertes Berufspraktikum zu absolvieren, welches Grundlage für die staatliche Berufsanerkennung als SozialarbeiterIn/-pädagogIn, als auch die kirchliche Berufsanerkennung als DiakonIn bzw. GemeindepädagogIn ist.

Studierende mit nicht-evangelischer Konfessionszugehörigkeit absolvieren ein rein sozialarbeiterisches Berufspraktikum, welches nur zur staatlichen Anerkennung als Sozialarbeiter/-pädagogIn führt, da die evangelische Konfessionszugehörigkeit Voraussetzung für eine kirchliche Berufsanerkennung ist.

Hier der Studiengang im Überblick

Kann ich nach Ende des Studiums an einer Schule Religion unterrichten? Wenn ja, brauche ich dazu einen zweiten Unterrichtsschwerpunkt (z.B. Kunst, Musik etc.)?

Der Studiengang bietet keine Studienanteile an, die dir die Möglichkeit bietet, um später hauptberuflich im schulischen Lehramt tätig zu sein.
Die schulische Religionspädagogik für das Erteilen von Religionsunterricht kann an der Hochschule als Basis- oder Zusatzqualifikation im Studium erworben werden, diese soll aber später in der ersten Phase der Berufspraxis als Diakon/in noch vertieft werden, um die abschließende Lehrbefähigung für den schulischen Religionsunterricht zu erreichen.

Eine solche Tätigkeit im schulischen Religionsunterricht als sog. „Katechetische Lehrkraft“ ist als Diakon/Diakonin im Umfang von 6 Stunden an Grund-, Haupt-, Real- und Oberschulen möglich. Wer dies anstrebt sollte rechtzeitig und im Einzelfall mit dem Landeskirchenamt sprechen.

DiakonInnen im Schuldienst

 

Kontakt für deine Fragen:

Hartmut Reimers

Hartmut Reimers

Tel.: 0511 1241-676
Fax: 0511 1241-499

Archivstr. 3
30169 Hannover

-Beauftragter für den diakonisch-pädagogischen Nachwuchs-
 

Blick in einen Arbeitsraum für Studierende der Fakultät V:

Bild: HkD